H I N T E R S E E  
   
   
  A L L G E M E I N E S    
     
Home    
Über uns   << Home << Hintersee >> Allgemeines <<    
Berichte    
Galerie    
Interaktiv    
Presse   Daten und Fakten                  
Links    
Kontakt   Einwohner und Fläche    
Wetter    
    Hintersee liegt im Südosten des Flachgaus am Ende eines Seitentale des Salzkammerguts und ist mit rund 450  
HINTERSEE    Einwohnern eine der kleinsten Gemeinden im Land Salzburg (114. von 119). Zählt aber mit einer Fläche vom   
Allgemeines   47,44 km² zum guten Mittelmaß. Wenn man nur den Flachgau betrachtet sind wir hinter St. Gilgen (99 km²), Strobl   
Geschichte   (95 km²), Faistenau (51 km²), Seekirchen (50 km²) und  Thalgau (48 km²) sogar auf Platz 6.    
Heute        
Naturbühne    
Wanderbares   Geografie    
Radioschätze    
  Der Ortskern liegt auf einer Seehöhe von 746 m. Der niedrigste Punkt ist am Ufer des Hintersees auf 688 m,  
    die höchste Erhebung ist das Gennerhorn mit 1.735 m. Hausberg ist der 1.249 m hohe Feichtenstein, der  
    mit seiner mächtigen Felswand weithin zu sehen ist.    
     
    Hintersee teilt sich seit 1920 in zwei Katastralgemeinden: Lämmerbach und Hintersee. Weitere Ortsteile sind  
    Oberasch, Leiten, Mühlviertel und Bärnau.    
     
    Nachabrgemeinden sind Abtenau und St. Koloman im Süden, Krispl im Westen, Faistenau im Norden sowie  
    St. Gilgen und Strobl im Osten.    
     
     
    Erreichbarkeit    
     
    Erreichen kann man Hintersee über die A1 (Westautobahn) von Wien oder München aus kommend, Abfahrt  
    Thalgau weiter nach Hof, zwei Kilometer nach der Ortsmitte rechts abbiegend über Faistenau. Nach 14 km  
    ist man in Hintersee. Von der Stadt Salzburg fährt man über die B158 (Wolfgangseebundesstraße) nach Hof und   
    dann weiter wie beschrieben über die L212 Hinterseer Landesstraße. Öffentliche Verkehrsverbindungen bestehen   
    durch den Postbus von der Stadt Salzburg aus (ab Hauptbahnhof).    
     
         
         
    Wappren                    
         
    Im roten Schild auf grünem Schildfußboden nebeneinander
 
    drei grüne Fichten, dahinter ein silberner (weißer) See.    
     
    Verleihung: 2. Oktober 1981    
     
    Der Legende nach standen früher im Ortszentrum, welches Feichten   
    genannt wurde, drei mächtige Fichten (im Volksmund "Feichten").  
    Auf diesem Platz, so heißt es weiter, wurde später die Pfarrkirche   
    errichtet.    
    Der heutige Name Hintersee entstand erst im frühen 19. Jahrhundert,   
    wobei der See im Namen auf das Dorf hinter dem See hinweisen soll.  
     
     
         
   
 
   
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
  Copyright © by Franz Kloiber, Wetterstation Hintersee | 5324 Hintersee, Salzburg | www.wetter-hintersee.at, office@wetter-hintersee.at